Kultur der Regionen und Orte
in ihrer ganzen Fülle
Variante "Altinate"

Die Ur-Aufführung des Monumentalwerkes "Via Claudia" von Johan de Meji des synfonisches Blasorchesters der Stadtmusikkapelle Landeck anlässlich deren 375. Geburtstages.

Hier finden Sie kulturelle Gemeinsamkeiten und Besonderheiten der Orte und Regionen entlang der Via Claudia Augusta, zwischen Donau und Adria: Kulturlandschaften, Menschen, die die Gebiete kulturell geprägt haben, und was sie uns an Kulturgütern hinterlassen haben, aber auch aktuelles kulturelles Schaffen. Einiges davon kann man auch vor Ort erleben.

 

 

Übersichtskarte Teilabschnitt 01
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 01

Donauwörth und Donau-Ries:
kultureller Treffpunkt
an der Donaubrücke

Der Landkreis Donau-Ries hat 132.000 Einwohner, 7 Städte und 2 Marktgemeinden. Das Gebiet rund um die Mündung des Lech in die Donau und den Ries-Krater hat auch eine vielfältige und feine, lebendige Kultur-Szene. Die Brücke in Donauwörth war lange die einzige weit und breit. Zahlreiche Menschen aus nah und fern durchreisten deshalb die Region und machten dort Station. Darunter unter anderen Napoleon Bonaparte und zahlreiche Kultur- und Kunstschaffende, die die Bevölkerung inspirieren. Der berühmteste war kein geringerer als Wolfgang Amadeus Mozart. Die Spuren, die er in der Gegend hinterlassen hat, pflegen Kulturorganisationen und Gemeinden gemeinsam in einem eigenen Verein. Damals wie heute hat der Bereich Musik in der Region besondere Bedeutung. Er ist zentraler Teil von mehreren Veranstaltungsreihen und bringt auch seit jeher über die Region hinaus bedeutsame Komponisten und Musiker hervor. Die Zentren des Landkreises, seine zahlreichen geschichtsträchtigen Punkte und Kulturdenkmäler, von denen einige der ortsansässigen Fürstenlinien Oettingen-Oettingen zuzuordnen sind, bilden auch eine Bühne für aktuelle Kunst und eine eine kleine aber feine Theater- und Kleinkunst-Szene.

Donauspitz, Mündung, Wörnitz, in die Donau, Donauwörth, Via Claudia Augusta, Bayern, Foto Donauwörth
Rieser Krater
Reichsstraße in Donauwörth
eine Luftaufnahme von Nördlingen
Residenzschloss Öttingen, roter Salon
Mozart in Donau Ries
Burgruine Steinhart, außen, Hainsfahrt
Kumuwemding, paar
briefmarke Werner Egk
Donauwörther Reichsstraßenfest
Das Ave Maria von Franz Lachner
Vinzenz Lachner
Veronika Eberle
Maximilian Hornung
Käthe Kruse Puppen
Der Kaisersaal in Kaisheim
Das Kloster Heilig Kreuz
Leitheimer Schlosskonzerte
Öttingen, historischer Markt, Ritterturnier
Rieser Bauerntorte
Schwäbischer Kindertag
Türmer in Nördlingen
Plakat von My Fair Lady
Musikalischer Boden

Ein eigener Verein aus Gemeinden und Kulturorganisationen hat sich den zahlreichen Spuren angenommen, die Wolfgang Amadeus Mozart in der Region hinterlassen hat. Mit dem Komponistenbrüdern Ignaz und Vinzenz Lacher sowie Werner Egk hat der Landkreis auch selbst einige Komponisten hervorgebracht. Für Musik-Genuss sorgen klassischen Veranstaltungsreihen wie de Donauwörther Kulturtage, die Leitheimer Schlosskonzerte, die Oettinger Residenzkonzerte, der Kulturkreis Mertingen und auch die Rosetti-Festtage im Ries sowie die Rieser Kulturtage. Gleich mehrere Musikschulen sind die Basis für den eigenen Musiker-Nachwuchs. Die Geigerin Veronika Eberle aus Donauwörth und dem Chellisten Maximilian Hornung, der teilweise in Nördlingen aufgewachsen ist, sind zwei Musiker, die man überregional kennt.

Kunst(historie)

Künstler aus dem Ries, die die Region mitgeprägt haben, sind der Bildhauer Johan Georg Bschorer (*1692 +1763) und der bekannte schwäbische Rokoko-Maler Johann Baptist Enderle, der z. B. das Decken-Fresko "Göttermahl" im Enderlesaal des Deutschordenhauses in Donauwörth geschaffen hat. Anette Steinacker-Holst betreibt mit der Kunst ihres Vaterns Ernst Steinacker, ihrer eigenen Kunst und wechselnden Sonderausstellungen das Kunst-Museum Donau-Ries.

Käthe-Kruse-Puppen

Seit 1945 werden in Donauwörth Käthe-Kruse-Puppen produziert. Im Käthe-Kruse-Puppenmuseum ist die größte Sammlung von Puppen der Puppenkünstlerin weltweit zu bewundern.

Theater und Kleinkunst

Die Musical Company des Gymnasiums Donauwörth, die Kleinkunstbühne Thaddäus in Kaisheim und die Schauspiel-Manufaktur in Nördlingen prägen eine kleine aber feine Theater- und Kleinkunst-Szene.

Menschen, Persönlichkeiten

Man sagt den Bewohnern von Donau-Ries nach, dass sie bodenständig, loyal und mitunter ein Bißchen veränderungs-resistent sind. Der bekannteste Bewohner des Landkreises ist wohl Graf Stauffenberg, der durch das beinahe geglückte Hitler-Attentat ein Begriff ist. Seine Familie lebt bis heute in Amerdingen. Weitere berühmte Persönlichkeiten sind der Gelehrte, Arzt und Botaniker Leonhart Fuchs (*1501 in Wemding), die als Hexe verbrannte Nördlingerin Maria Holl (+1634), der in die Dynastie Thurn und Taxis eingeheiratete Krafft Ernst Fürst zu Oettingen-Wallerstein (1748 - 1802), der als "Onkel Ludwig" bekannte Autor Ludwig Auer sowie der Politiker Anton Jaumann aus Belzheim (+1994). Die Fürstenlinie Oettingen-Oettingen is heute noch als Nachfolgelinien Oettingen-Wallerstein und Oettingen-Spielberg in der Region ansässig sind und hat bzw. hatte zahlreiche Kulturgüter (Schlösser, Kirchen, Klöster) im Besitz.

Essen und Trinken

Eine Spezialität mit großer Tradition im Landkreis Donau-Ries ist die Rieser Bauerntorte. Es gibt sie in einer katholischen und in einer evanglischen Variante. Daraus schließt man, dass es sie schon seit der Zeit gibt, als die Bevölkerung in der Gegend religiös gespalten war. Weitere traditionelle Gerichte sind die Rieser Festtagssuppe und der Rieser Gänsebraten. Aktuelle Spezialitäten aus dem Ries bzw. Donau-Lech-Gebiet sind Spargel und Kartoffel. 

Feste und Bräuche

Wer einmal bei einem Fest im Landkreis Donau-Ries mitgefeiert hat, der weiß, deren Bewohner verstehen es zu feiern. Bedeutsame Feste und Events im Jahresreigen sind z. B. das Reichsstraßenfest, das Inselfest oder der Schwäbische Kindertag in Donuwörth, die Nördlinger Mess, das Brückenfest in Harburg, die Jakobikirchweih Oettingen, der Kräuter- und Fuchsienmarkt Wemding, ... uvm. Typische Bräuche sind die Rieser Bauerntorte, der Osterbrunnen, Maibäume oder auch die Johannifeuer.

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie verschiedene Punkte, an denen Sie den Landkreis Donau-Ries und Donauwörth erleben können. Wir haben diese Punkte schon für sie vorausgewählt. In der interaktiven "Via Claudia Augusta Map" finden Sie auch andere Inhalte und können sogar eine ganze Reise entlang der Via Claudia Augusta planen.

Kartenausschnitt Bayern

Die Via Claudia Augusta verband nicht nur Orte, durch die sie führte. Die erste trans-europäische Straße über die Alpen verband Regionen quert durch Europa, so wie sie es auch heute als verbindende Kultur-Straße tut.

Zum Korridor der Via Claudia Augusta
an der bayerischen Donau, am Ries-Krater, an der Schwäbischen Alp, am Beginn des Lechtales und des Lechrains

gehören:

  • Stadt Donauwörth, Topfheim, Asbach-Bäumenheim, Genderkingen, Niederschönfeld, Mertingen, Oberndorf am Lech, Stadt Rain, Münster, Holzheim und darüber hinaus
  • der ganze Lankreis Donau-Ries
Übersichtskarte Teilabschnitt 02

Durch das Lechtal
Von Submuntorium
nach Gersthofen

  • 02

Noch im Werden:

Lechtal, rechts und links des Lech; 5 Städte, 2 Marktgemeinden; kleinere und größere Gemeinden in ländlich geprägtem Gebiet zwischen Donau und dem Ballungsraum Augsburg; Landkreise Donau-Ries, Augsburger- und Wittelsbacherland;

Asbach-Bäumenheimer (Chor); Musikverein Asbach-Bäumenheim;
Fasching Mertingen; Musical Mertingen;
Kloster Holzen, Kultur-Treff und Kultur-Aktivitäten;
Chor Nordendorf; Musikverein Nordendorf; Theater Nordendorf
CineplexxSaal Meitingen; Jugend-Blas-Orchester Meitingen; Theater Herbertshofen
Musikverein Langweid am Lech;
Kunst(preis) Gersthofen, Swing Gersthofen; Veranstaltung überregional bedeutsamer Konzerte in Gersthofen; Gospelchor Gersthofen; Theater Gersthofen

Advent Markt Kloster Holzen
Asbach Bäumenheimer
Ausstellung Gerstenhofen
Chor in Nordendorf
Christine Stürmer in Gersthofen
Cineplexx Saal in Meitingen
Cineplexx Saal in Meitingen
Fasching in Mertingen
Geneses in Gersthofen
Gersthofener Kunstpreis
Gersthofen Swing
Gospelchor in Gersthofen
Jugendblasorchester in Meitingen
Kloster Holzen
Kloster Holzen
Konzert Kinder Nordendorf
Kultur mit Leidenschaft in Gersthofen
Kunstpreis Gersthofen
Musical in Mertingen
Musik Jakobus in Gersthofen
Musik Langweid in Lech
Musik Nordendorf im Freien
Musikverein Asbach Bäumenheim
Musikverein Langweid
Musikverein Langweid
Musikverein Langweid in Lech
Theater Gersthofen
Theater Herbertshofen
Theater Nordendorf
Theater Volksbühne Westendorf
Kartenausschnitt Bayern

Die Via Claudia Augusta verband nicht nur Orte, durch die sie führte. Die erste trans-europäische Straße über die Alpen verband Regionen quert durch Europa, so wie sie es auch heute als verbindende Kultur-Straße tut.

Zum Korridor der Via Claudia Augusta
im Lechtal und Lechrain zwischen Donau und Augsburg

gehören:

  • Asbach-Bäumenheim, Genderkingen, Niederschönfeld, Mertingen, Oberndorf am Lech, Stadt Rain, Münster, Holzheim, Allmannshofen, Ellgau, Nordendorf, Ehingen, Westendorf, Kühlental, Markt Meitingen, Markt Thierhaupten, Todtweis, Biberbach, Langweid am Lech, Rehling, Gablingen, Affing, Stadt Gersthofen, Stadt Neusäß, Stadt Stadtbergen, Stadt Friedberg und darüber hinaus
  • der Landkreis Donau-Ries, der Landkreis Augsburg und der Landkreis Aichach-Friedberg
Übersichtskarte Teilabschnitt 03
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 03

Augsburg
Römische Provinzstadt
Augusta Vindelicum

  • 03

Noch im Werden:

Konzerte von überregionaler Bedeutung
großes Theater in sehenswertem Theaterhaus mit sehenswerter Bühne
Domsingerknaben
rege Museums-Landschaft
viele Baudenkmäler und generell tolle Stadt mit viel Geschichte
 

Konzert in Augsburg, Großes Publikum
Abba
Augsburger Dom Singknaben
Konzert Theater in Augsburg
Maximilian Museum
Seer Konzert
Theater Augsburg Wozzeck
Theater in Augsburg
Theater in Augsburg
Theater in Augsburg
Theater in Augsburg
Theater in Augsburg
Theater in Augsburg
Theater in Augsburg, der Nussknacker
Theater in Augsburg, Otello
Theater in Augsburg, Schwanensee
Theater in Augsburg, Wunderteam
Kartenausschnitt Bayern

Die Via Claudia Augusta verband nicht nur Orte, durch die sie führte. Die erste trans-europäische Straße über die Alpen verband Regionen quert durch Europa, so wie sie es auch heute als verbindende Kultur-Straße tut.

Zum Korridor der Via Claudia Augusta
zwischen Lech und Wertach

gehört

  • die Stadt Augsburg, die Stadt einstige römische Provinz-Hauptstadt Augusta Vindelicum und Stadt der Fugger und darüber hinaus
  • der Landkreis Landsberg (das Augsburgerland) und
  • der Landkreis Aichach-Friedberg (das Wittelsbacherland)
Übersichtskarte Teilabschnitt 04
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 04

Durch das Lechfeld
Von Augsburg
bis Landsberg am Lech

  • 04

Noch im Werden:

zwischen Ballungsraum Augsburg und der Stadt Landsberg am Lech; im Westen Lechfeld zwischen Wertach und Lech; im Osten zwischen Lech und Endmoräne Leitenberg;

Königsbrunn: Ballett, Seemansschor;
Oberottmarshausen: Musik;
Kleinaitingen: Musik;
Untermeitingen: Musik; Theater;
Obermeitingen: Theater;
Hurlach: Theater
Igling: Musik, historischer Radverein;
 

Ballett Königsbrunn
Kleinaitingen Musik
Königsbrunner Seemannschor
Musik Igling
Musik Untermeitingen
Musikverein Oberottmarshausen
Theater Hurlach
Theater Obermeitingen
Theater Untermeitingen
Kartenausschnitt Bayern

Die Via Claudia Augusta verband nicht nur Orte, durch die sie führte. Die erste trans-europäische Straße über die Alpen verband Regionen quert durch Europa, so wie sie es auch heute als verbindende Kultur-Straße tut.

Zum Korridor der Via Claudia Augusta
zwischen Augsburg und Landsberg am Lech

gehören:

  • im Lechfeld (Schauplatz der berühmten "Schlacht am Lechfeld") und
  • am Lechrain
  • Stadt Königsbrunn, Stadt Bobingen, Kissing, Markt Mering, Meriching, Schmiechen, Steindorf, Oberottmarshausen, Wehringen, Großaitingen, Kleinaitingen, Prittriching, Graben, Stadt Schwabmünchen, Scheuring, Untermeitingen, Klosterlechfeld, Obermeitingen, Hurlach, Igling, Langerdingen, Markt Kaufering, Stadt Buchloe, Waal, Jengen und darüber hinaus
  • der Landkreis Aichach-Friedberg (das Wittelsbacher Land), der Landskreis Augsburger (das Augsburger Land) und der Landkreis Landsberg am Lech (die Region Ammersee-Lech)
Übersichtskarte Teilabschnitt 05
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 05

Landsberg am Lech
Brücke zur
Via Claudia Augusta

  • 05

Noch im Werden:

schönes, sehenswertes Theater im historischen Zentrum
gute Musik-Kapelle
Vokal-Ensemble Landsberg
aktive Gallerie

Klassik Landsberg
Kunst Landsberg
Landsberg Musik
Theater Landsberg
Theater Landsberg
Theater Landsberg Außen
Theater Landsberg Halle
Theater Landsberg Stühle
Vokalensemble Landsberg
Kartenausschnitt Bayern

Die Via Claudia Augusta verband nicht nur Orte, durch die sie führte. Die erste trans-europäische Straße über die Alpen verband Regionen quert durch Europa, so wie sie es auch heute als verbindende Kultur-Straße tut.

Übersichtskarte Teilabschnitt 06
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 06 Lechrain

Fuchstal & Lechrain
Von Landsberg am Lech
nach Schongau

  • 06

Noch im Werden:

Unterdießen: Musik, Malura-Museum, 
Fuchstal: Theater
Denklingen: Musik, Theater
Kinsau: Musik, Landjugend
Hohenfurch: Musik, Theater

Gemeinden im Korridor der Via Claudia Augusta (zwischen Landsberg am Lech und dem Raum Schongau): Unterdießen, Schifting, Pürgen, Hofstetten, Oberostendorf, Fuchstal, Vilgertshofen, Thaining, Reichling, Denklingen, Kinsau, Apfeldorf, Rott, Hohenfurch, Wessobrunn

Historisches Bild Musikverein Unterdiessen Oberdiessen
Landjugend Kinsau
Maluramuseum Unterdiessen
Maluramuseum Oberdiessen
Musikkapelle Denklingen
Musikkapelle Hohenfurch
Theater Denklingen
Theater Fuchstal
Theater Hohenfurch
Kartenausschnitt Bayern

Die Via Claudia Augusta verband nicht nur Orte, durch die sie führte. Die erste trans-europäische Straße über die Alpen verband Regionen quert durch Europa, so wie sie es auch heute als verbindende Kultur-Straße tut.

Zum Korridor der Via Claudia Augusta
am Lech-Hoch-Ufer

gehört:

  • die mittelalterliche geprägte Stadt Landsberg am Lech, an der Kreuzung zwischen Salzstraße und der Via Claudia Augusta und darüber hinaus
  • der gesamte Landkreis Landsberg am Lech (die Ferienregion Ammersee-Lech)
Übersichtskarte Teilabschnitt 07
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 07 Schongau Peitingen

Schongau & Peiting
An der wichtigen Wegkreuzung

  • 07

Noch im Werden:

Musikverein Altenstadt
Theater Schwabniederhofen
Opern auf Bayerisch
Chor- und Orchester-Konzerte, aktuelle Konzerte in Schongau und Peiting
Weihnachtsmarkt Schongau
Peitinger Trachtengruppe und Theatergruppe
gute und aktive Musikkapelle Peiting
Festlicher Sommer in der Wies
Kulturzentrum Herzogensaegmuhle

 

grandioser Abschluss durch Bläserquartett mit Piano
Chorkonzert festlicher Sommer
Corax Konzert Schongau
Freichlicht Theater Henkerstochter, Foto Kreisbote
Freichlicht Theater Henkerstochter, Publikum
Jobarteh Kunda
Kirchenführung Altenstadt Kreisbote
Musikverein Altenstadt
Musikverein Altenstadt
Opern auf Bayerisch, Foto Merkur
Orchester Konzert Schongau
Paul Adams, Programmheft
Peitinger Trachtengruppe
Room66, Band aus Peiting
Konzert in Schongau, festlicher Sommer in der Wies
Schülerkonzert, Herzogsägmuhle
Slider Buffzack
Standartenreiter und nach historischem Vorbild gekleideten Fahnenbegleiter Bruderschaft Hl Leonhard
Theater in Peitinger Schlossberghalle, Foto Merkur
Theater Peiting
Theater Schwabneiderhofen
Trachtenverein Alpenrose Peiting
Weihnachtsmarkt Schongau
Historischer Markt Schongau
Historischer Markt Schongau
Historischer Markt Schongau
Historischer Markt Schongau
Historischer Markt Schongau
Historischer Markt Schongau
Historischer Markt Schongau
Historischer Markt Schongau
Historischer Markt Schongau
Historischer Markt Schongau
Historischer Markt Schongau
Historischer Markt Schongau
Historischer Markt Schongau
Kartenausschnitt Bayern

Die Via Claudia Augusta verband nicht nur Orte, durch die sie führte. Die erste trans-europäische Straße über die Alpen verband Regionen quert durch Europa, so wie sie es auch heute als verbindende Kultur-Straße tut.

Zum Korridor der Via Claudia Augusta
der historischen Weg-Kreuzung

gehört:

  • Altenstadt (Urpfarre von Schongau)
  • die Stadt Schongau mit ihrer noch komplett erhaltenen Stadtmauer
  • der Markt Peiting (gegenüber auf der andere Lechseite) und darüber hinaus
  • der ganze Landkreis Weilheim-Schongau (der Pfaffenwinkel)
Übersichtskarte Teilabschnitt 08
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 08 Auerbergland

Auerbergland
Rund um den Tausende
Jahre besiedelten Berg

  • 08

Noch im Werden: Trachtenvereine, reges Brauchtum (Maibaum), aktive Musikkapellen und Schützen, viele kunsthistorische Kleinode, auch aktuelle Kunst, Flößertradition, auch mal überregional bedeutsame Konzerte, Kulturzentrum Lechhalle in Lechbruck am See, Openair-Kino, Theater in fast allen Orten, Töpferei Guettinger

Gesamtfoto von 2018
Kultur
Kultur
Maibaum aufstellen, Traubing Jaksch
Kultur
Kultur
Alphornbläser, Lech, Kienberger, Verlag
Brauchtum
Kultur, Brauchtum
Gesamtchor 2016 klein
Maibaum
Musikkapelle Lechbruck
Ihr Urlaubsort, Alphornbläser, Lech, c Klaus Kienberger
Rosshaupten Flöten
Kultur
Rosshaupten Gesamt
Dämmerschopen Gemeinde
Lechhalle
Foto Umzug
Maibaum Auerberg
Kunst
Musikkapelle
Heino in Rosshaupten
Konzert
Open Air Kino klein
Open Air Kino. c Carola Stange
Rieden Am Forggensee
Theater Bernbeuren
Theater Bernbeuren
Theater Lechbruck
Theater Rieden Forggensee
Theater Rosshaupten
Töpferei Güttinger
Unknown
Viehscheid
Kartenausschnitt Bayern

Die Via Claudia Augusta verband nicht nur Orte, durch die sie führte. Die erste trans-europäische Straße über die Alpen verband Regionen quert durch Europa, so wie sie es auch heute als verbindende Kultur-Straße tut.

Zum Korridor der Via Claudia Augusta
im Auerbergland zwischen Schongau und Füssen

gehören:

  • im malerischen Hügelland mit saftigen Wiesen, sattgrünen Wädern und zahlreichen Seen und Weihern
  • Burggen, Schwabsoien, Schwabbruck, Ingenried, Rettenbach am Auerberg, Steingaden, Wildsteg, Lechbruck am See, Stötten, Prem, Rosshaupten im Allgäu, Halblech, Rieden am Forggensee,Hopferau und darüber hinaus
  • der ganze Landkreis Pfaffenwinkel und
  • der ganze Landkreis Ostallgäu
Übersichtskarte Teilabschnitt 09
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 09 Füssen Schwangau

Füssen & Schwangau
Königliches Allgäu vor den Alpen

  • 09

Noch im Werden: Musicaltheater Füssen, Konzerte und Konzertreihen (klassisch und aktuell, z. B. Jazz, Schlosskonzerte), historischer Umzug, Tradition und Traditionsvereine; aktive Musikkapellen, Stadtführungen und Sighseeing, 

Kultur in Füssen
Kultur in Füssen
Kultur in Füssen
Kultur in Füssen
Kultur in Füssen
Kultur in Füssen
Kultur in Füssen, Theater
Kultur in Füssen, Reiter, Schlacht
Bezirksorchester Füssen tritt am 18. Februar in Mittelschul Turnhalle Steingaden auf
St. Coloman, 19. Jhd-17. Jhd Erbe
Hohenschwangau Caste 19th Century National Landmark Heritage
Theater in Füssen
Musiksaal, Kevin
Königswinkel Open Airs Forggensee, Füssen
Geschichte
Almabtrieb Schwangau
Ambiente Barockgarten Festspielhaus
Bibliothek im Museum der Stadt Füssen
Bühne Füssen
Chorklassentreffen Füssen
Schlosskonzert, Tanner Nesselwang
Neuschwanstein, Hohenschwangau
Barbara und Thomas
Colomansfest Schwangau
Musik in Füssen
Festspielhaus Füssen mit Brunnen
Festspielhaus Füssen frontal
Gruppenprogramm Stadtführung Kloster in Füssen
Gruppenprogramm Stadtführung Museum in Füssen
Jente
Kaisersaal Bajazzo
Klosterhof
Musical Ludwig II. mit Matthias Stockinger als Aludwig
Musik gesamt am Pavillon ohne Balken
Neuschwansteinkonzert
Neuschwansteinkonzert
Sommer, Lech, Rathaus, Kirche, Schloss
Theater
Livekonzert
Trachtler
Coloman
Festspielhaus Füssen
Füssen goes Jazz
Bild Kultur
Bild Schloss
Bild Theater
Bild Musik
Kloster Ostflügel
Ludwig Musical in Füssen gefeiert
Maxresdefault
Maxresdefault
Maxresdefault
Musiksaal Gesamtbild
Neuschwanstein
Plakat
Plakat
Roter Chor
Sixties Desaster
Stadtfest, Stadtbrunnen, Bühne
Tickets
Theater
Krippe
Van morrison
Kartenausschnitt Bayern

Die Via Claudia Augusta verband nicht nur Orte, durch die sie führte. Die erste trans-europäische Straße über die Alpen verband Regionen quert durch Europa, so wie sie es auch heute als verbindende Kultur-Straße tut.

Zum Korridor der Via Claudia Augusta
im Allgäuer Hügelland vor den Alpen

gehört:

  • die Stadt Füssen
  • Schwangau und die Königsschlösser und darüber hinaus
  • der ganze Landkreis Ostallgäu
v
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 10 Lechauen

Zwischen Füssen und Reutte:
Tor zu Tirol und zur
Kultur- und Naturpark-Region

  • 10

Die kleine Stadt Vils und die drei Orte Pinswang, Musau und Pflach haben gemeinsam nur 3600 Einwohner. Das vom Naturfluss Lech dominierte Gebiet am Tor zu Tirol und dem Naturpark Tiroler Lech und das angrenzende Tannheimer Tal haben aber auch kuturell einiges zu bieten. 

Balthasar Riepp
Riepphaus, Foto Robert Keller
Scheiben Schießen Pinwang
Vils Museum Geigen
Vils Tirol Kulturhaus, Foto Robert Keller
Vils Tirol Stadtpfarrkirche, Foto Milz Werbung Füssen
Kulturfoto Lechauen 1
Kulturfoto Lechauen 2
Kulturfoto Lechauen 3
Kulturfoto Lechauen 4
Kulturfoto Lechauen 5
Kulturfoto Lechauen 6
Kulturfoto Lechauen 7
Kulturfoto Lechauen 8
Bühne, Theater Vils
Hexensonntag
Kulturfoto Lechauen 9
Kulturfoto Lechauen 10
Kulturfoto Lechauen 11
Kulturfoto Lechauen 12
Kulturfoto Lechauen 13
Palmbuschen
Kulturfoto Lechauen 14
Vils Tirol Stadtplatz
Instrumentenbau und Musik

Auch Geigen und Lautenbau in Vils

Baukünstler

Stuckateure auf Wanderschaft aus dem Tannheimer Tal

Josef Müller (Bildhauer) Tannheim

Balthasar Riepp (Maler, Vils)

Balthasar Springer (Vils)

Freu Dirr, Autorin (Vils)

Feste und Bräuche

Talfeiertag 17. September iim Tannheimer Tal

Patrozinien

Übersichtskarte Teilabschnitt 11
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 11 Reuttener Becken, Ehrenberg

Breitenwang, Reutte und Ehrenberg:
Zentrum der Kultur-
und Naturpark-Region

  • 11

Das ganze Tiroler Außerfern, dessen Zentrum Reutte ist, hat nur rund 33.000 Einwohner. Das Gebiet im Naturpark Tiroler Lech, am Fuße der Bugenwelt Ehrenberg ist aber auch kulturell gut aufgestellt und bringt einiges auf die Füße. Das rührige Team des Reuttener Museums im Grünen Haus ist federführend in einem bezirksweiten Museumsverbund, in dem jedes Museum einen anderen Schwerpunkt hat. Das Burgen-Ensemble Ehrenberg ist eine Top-Attraktion, die Geschichte und Kultur unter freiem Himmel, in einem didaktisch ausgefeilten Museums und in gleich mehreren Event-Locations vermittelt. Die Häuser im Bezirkszentrum und viele Baudenkmäler sind zu einem großen Teil von der Maler-Dynastie Zeiler geprägt. Als geschätzte Bau-Handwerker und -Künstler prägten die Reuttener über die regionalen Grenzen hinaus Bauwerke und Orte. Auch heute ist jeder Kulturbereich in Zentralraum des Bezirkes gut besetzt: Kunst, Musik, Theater und Kleinkunst, Literatur, ... Es gibt sogar einen Filmcircle, der sich der Pflege des bewegten Bildes widmet. 

Burgruine Ehrenberg Morgennebel
Dekanatspfarrkirche Breitenwang, Foto Breitenwang
Museum Grünes Haus Reutte Untermarkt Architekturmalerei
Rennradfahrer Kreisverkehr Untermarkt, Foto Anton Vorauer
Museum Ausstellung Dem Ritter Auf Der Spur Ehrenberg Burgenwelt
Ehrenberg
Ehrenberg
Ehrenberg Zeitreise
Ehrenberg Panorama
Galerieverein Reutte
Galerieverein Reutte
gemetzel Kellerei
Kellerei Mein Bezirk
Landart Lech
Lech Klassik
Nikolausumzug Lechaschau
Rainer von Vielen Kellerei Reutte
Scheiben Schiessen Pinwang
Zeilerplatz
Zeiler Tirol Werbung
Kulturfoto Reutte Ehrenberg
Total Plakat
schink

Man merkt dem Zentralraum des Bezirkes an, dass sich hier gleich mehrere rührige Personen der Kulturhistorie angeommen haben. Das rührige Reuttener Museum im Grünen Haus unter seinem Obmann Ernst Hornstein, selbständiger Malermeister und Direktor der Holzschnitzschule Elbigenalp, ist federführend in einem bezirksweiten Museumsverbund, in dem jedes der Museen einen anderen Schwerpunkt hat, die sich zu einem Ganzen ergänzen. Der pensionierte Bankdirektor Richard Lipp, der als Senior Geschichte studiert hat, und der Schuldirektor Klaus Wankmiller ergänzen das kultur-historisch aktive Team. Der Motor hinter der Top-Attraktion Burgenwelt Ehrenberg ist Architekt Armin Walch. Die Burgenwelt vermittelt Kulturhistorie in den sukzessive renovierten 4 Festungsteilen des Ensembles unter freiem Himmel, in einer didaktisch ausgefeilten Ausstellung und mehreren Eventlocations.

Die Ausserferner prägten als geschätzte Bau-Handwerker und -Künstler ihre Region und auch Gebäude und Orte über die Region hinaus. Aus dem unmittelbaren Zentralraum Reutte sind vor allem die Maler zu nennen, vor allem die Maler-Dynastie Zeiler. Ein Maler ist es auch, der heute ganz wesentlich die Museums-Szene im Bezirkshauptort und im Bezirk prägt, Ernst Hornstein.

Aus den Kunstschaffenden sticht vor allem die Maler-Dynastie Zeiler heraus, die Bauwerke und Kunstdenkmäler in der Region und darüber hinaus prägten. Sie schufen einst mit ihrer Architektur-Malerei das, was den historischen Kern von Reutte heute besonders macht. Aktuell beleben der Galerieverein Reutte und Kunst-Projekte wie Landart am Naturfluss Lech die Kunst im Raum Reutte.

Der Raum Reutte hatte und hat immer wieder gute Musiker. Unweit von Reutte, in Bach im Lechtal, ist außerdem der Leadermacher, Sänger und Bandleader Toni Knittel daheim. Mit seiner Band und dem gleichnamigen Lied half der "Bluatschink" mit, für den Naturpark Tiroler Lech zu mobiliseren. Um den Nachwuchs kümmert sich die Bezirksmusikschule in Reutte. Franz Wachter und Klaus Wankmiller organisieren laufend musikalische Veranstaltungen, die Musikern aus der Region als Anregung und Bühne dienen.

Eine rührige Gruppe gestaltete einen Keller zur hippen Kultur-Location um und bespielt die "Kellerei" mit allen Formen von Kleinkunst. Besondere Aufmerksamkeit gilt auch der Jungendförderung. Der Filmcircle Breitenwang hat sich besonderen bewegten Bildern angenommen.

Der bekannteste Reuttener war der Priester und Astronom Anton Maria Schyrle. In seinem Hauptwerk beschreibt er sein benokulares Teleskop. Begriffe wie Objektiv und Okular stammen von ihm. Außerdem ist ein Mondkrater nach ihm benannt. 

Unter den traditionellen Festen des Raumes Reutte sind der Nikolaus-Umzug in Lechaschau und die Patrozinien-Feste besonders zu erwähnen. Die Patrone der Kirchen zeichnen übrigens den Verlauf der Via Claudia Augusta nach. Der größte Kultur-Event der Gegend ist sicherlich die Zeitreise Ehrenberg, bei der hunderte historisch gewandete Schausteller die Geschichte wieder aufleben lassen. 

Sehenswürdigkeiten

Hier finden Sie verschiedene Punkte, an denen Sie den Raum Reutte erleben können. Wir haben diese Punkte schon für sie vorausgewählt. In der interaktiven "Via Claudia Augusta Map" finden Sie auch andere Inhalte und können sogar eine ganze Reise entlang der Via Claudia Augusta planen.

Übersichtskarte Teilabschnitt 12
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 12 Nördliches Zwischentoren

Heiterwang am See und Bichlbach-Lähn-Wengle:
Leben an und mit der Straße
Zunft-Zentrum

  • 12

Obwohl das Gebiet zwischen Reutte und Lermoos nur rund 1200 Einwohner hat, gibt es auch dort ein reges Kulturleben. Gleich 3 Musikkapellen haben die 4 Orte. Nur die Bichlbacher Fraktionen Lähn und Wengle haben sich zu einer zusammengetan. Die Orte pflegen auch ein lebendiges Brauchtum. In Heiterwang am See lädt eine Theaterbühne immer wieder zu Aufführungen. Traditionelles und aktuelles Kulturzentrum ist sicherlich das Zunfthaus in Bichlbach im ehemaligen Vidum, das Museum, Bibliothek, Tourismus-Information und Kultur-Treffpunkt in einem ist. Es geht auf die Ausserferner Zünfte zurück, die in Bichlbach ihren Sitz hatten. Daran erinnert auch die einzige Zunftkirche Österreichs. Auch die Zunftbruderschaft St. Joseph wirkt weiter.

 

Bichlbach Barockkunst
Krippe Zunftkirche
Musikkapelle Bichlbach
Musikkapelle Heiterwang
Musikkapelle Lähn
Musikkapelle Lähn Close
Adventsingen Heiterwang
Landesmusikschule Im Zunfthaus
Rock Heiterwang
logo theater heiterwang
Theater Heiterwang
Theater Heiterwang
Tuifl Heiterwang
Tuifl Heiterwang
Tuifl Heiterwang
Zunft
Zunftkirche
Führung Zunftkirche
Zunftkirche
Zunftkirche
Zunftkirche
Heiterwang Kunst
Übersichtskarte Teilabschnitt 13
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 13 Zugspitz Gebiet

Lermoos, Ehrwald und Biberwier:
lebendige Bergbaugeschichte und
gelebte Tradition in der Natur-Arena

  • 13
Brauchtum Bergfeuer Ehrwald
Brauchtum Bergfeuer Ehrwald
Brauchtum Bergfeuer Ehrwald
Brauchtum Bergfeuer
Brauchtum Bergfeuer
Brauchtum Ehrwald
Brauchtum Ehrwald
Events Lermoos Silvester
Kino Ehrwald Altes Kino
Konzert Biberwier Benefiz
Konzert Biberwier Benefiz
Konzert Biberwier Dorfpark Brass
Konzert Ehrwald Lenny Kravitz
Konzert Ehrwald Schlager Openair
Konzert Ehrwald Schlager Openair
Konzert Kirche konzerte Biberwier Reutte
Konzert Kirche konzerte Biberwier Reutte
Konzert Musikschule
Kunst
Kunst
Kunst
Kunst
Kunst Ausstellung Alte Masken Biberwier
Kunst Lermoos
Kunst Luss
Musikkapelle Biberwier
Musikkapelle Ehrwald
Musikkapelle Lermoos Konzert
Musikkapelle Lermoos Konzert Musikverein Wohlen
My Tirol My Cinema
Theater Ehrwald Theatergruppe
Theater Lermoos Logo Zugspitzler
Theater Lermoos Zugspitzler
Theater Lermoos Zugspitzler
Theater Schüler Ehrwald
Bergbau Biberwier
Bergbau Biberwier
Übersichtskarte Teilabschnitt 14
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 14 Ferpass

Über den Fernpass:
zahlreiche kulturhistorische Zeugnisse
in faszinierender Natur

  • 14

Der Fernpass zwischen Biberwier und Nassereith ist kaum besiedelt. Die faszinierende Bergsturzlandschaft, die sich die Natur mühsam zurückerobert, birgt aber zahlreiche Zeugnisse bewegter Geschichte und Kultur. Allem voran die Reste und Spuren von urgeschichtlichen Wegen, der Römerstraße, einer frühneuzeitlichen Straße und der alten Fernpass-Bundesstraße. Bis inkl. Mittelalter führte der Verkehr über die Alte Fernpasshöhe oberhalb der markanten Kehre der Fernpass-Straße und glitt anschließend entlang der Berghanges ins Tal. Ab der frühen Neuzeit führten die Straßen über die aktuelle Fernpasshöhe, allerdings mit unterschiedlichen Routenführungen, angepasst an die jeweilige Zeit. Plätze und Sakralbauten, um für eine sichere, ereignisfreie Überquerung der Passhöhe zu bitten und zu danken, säumen den Weg. Auf der aktuellen Fernpasshöhe findet sich eine Mischung von frühneuzeitlichen Bauten und Bauten, die der aktuellen Straße zuzurechnen sind. Die bewegte Kulturgeschichte des Fernpasses erzählt auch das Ensemble Schloss Fernstein am Fernsteinsee. Die Römerstraße führt enlang des Sammeranger und Fernsteinsees dorthin. Die frühneuzeitliche Straße führt durch das Schlosstor und ist heute die Radroute. Ein kulturelles Kleinod ist unter anderem die Nothelfer Kapelle. Auf einer Insel zwischen Fernstein- und Samerangersee findet sich die Ruine eines Lustschlosses.

 

Fernpass Blindsee, Foto Anton Vorauer
Kapelle Fernpass
Fernpass Salzstrasse Mittelalter, Foto Anton Vorauer
Holzsteg Entlang Fels Oberhalb Schloss Fernstein
Wagenspuren Fernpass
Fernstein Bild
Ensemble Schloss Fernstein Foto Wikipedia Luckyprof
Schloss Fernstein Foto Anton Prock
Oldtimer Schloss Fernstein
Schloss Fernstein
Schloss Fernstein Ehemaliger Wehrturm Foto Wikipedia Lukyprof
Schloss Fernstein Foto Wikipedia Giwi
Fernsteinsee Schloss Fernpass
Schloss Ruine Im Fernsteinsee Klaus Graf
Hotel Schloss Fernstein
Schloss Fernstein Kapelle Foto Wikpedia Luckyprof
Kapelle Schloss Fernstein
Übersichtskarte Teilabschnitt 15
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 15 Gurgltal

Zwischen Fernpass und Imst:
Bergbau, Fasnacht, Wein und
auch sonst kulturell lebendig

  • 15

Das Landschafts-Juwel Gurgltal zwischen Fernpass und Inntal hat — neben der Stadt Imst — nur 2 Gemeinden mit rund 5000 Einwohnern. Man merkt dem Tal allerdings an, dass es immer ein bewegtes war, das in regem überregionalem Austausch stand, unter anderem durch die bedeutende Straße und den Bergbau. Nassereith lag nicht nur an der Via Claudia Augusta es bildete und bildet sogar den Knoten zweier wichtiger Straßen. Entsprechend rege ist das Kulturleben. Impulszentren sind die große Bergbauvergangenheit, die in der Knappenwelt Gurgltal gepflegt wird und erlebbar ist. Die große Fanachts-Tradition des Gurgltales — in Nassereith, Tarrenz und Imst — bewegt und umfasst in fixen Abständen die ganzen Gemeinden und zieht zahlreiche Besucher aus nah und fern an. Tarrenz und Nassereith sind aber auch sonst 2 rege Gemeinden, in denen sich regelmäßig etwas tut, nicht nur im Bereich Theater, Musik, Kunst, ... Nicht zuletzt sei erwähnt, dass sich durch das milder werdende Klima in Tirol wieder Weinbau entwickelt. Das klima-begünstigte Tarrenz ist Vorreiter, mit den meisten Winzern und einem eigenen Weinbauverein, der gemeinsam mit dem Tourismusverband jährlich das Weinkulinarium ausrichtet.

 

Musik in Nassereith / Tarrenz
Fasnacht Nassereith
Fasnacht Nassereith
Fasnacht Nassereith
Fasnacht Nassereith
Fasnacht Nassereith
Fasnacht Nassereith Schellerlaufen
Fasnacht Nassereith Plakat 2019
Fasnachtshaus Nassereith
Fasnachtshaus Nassereith
Fasnachtshaus Nassereith
Fasnacht Tarrenz
Fasnacht Tarrenz
Fasnacht Tarrenz
Film Knappenwelt
Film Knappenwelt
kleine Figuren
Knappenwelt
Knappenwelt
Knappenwelt
Knappenwelt
Knappenwelt
Konzert Nassereith
Konzert Tarrenz
Konzert Tarrenz
Konzert Tarrenz Groovebumps
Konzert Tarrenz Polizeimusik
Kulturtage Nassereith
Kunst Nassereith
Kunst Nassereith
Kunst Nassereith
Kunst Nassereith
Kunst Tarrenz
Kunst Tarrenz
Kunst Tarrenz
Kunst Tarrenz
Logo Musik klein
Musikkapelle Nassereith
Musik Tarrenz
Nassereith
Seefest Nassereith
Theater Knappenwelt
Theater Nassereith
Theater Nassereith
Theater Nassereith
Theater Nassereith
Theater Plakat Tarrenz
Theater Tarrenz
Weihnacht Nassereith
Weinkulinarium Tarrenz
Wein Tarrenz
Wein Tarrenz
Übersichtskarte Teilabschnitt 16
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 16 Imst

Imst:
Weltkulturerbe Imster Fasnacht
und rege, weltoffene aktuelle Kultur

  • 16

Imst ist die größte Stadt an der Via Claudia Augusta in Tirol. Der Hauptort des gleichnamigen Bezirkes mit insgeamt rund 60.000 Einwohnern zählt aber auch nur rund 10.000 Einwohner. Trotzdem schafft es Imst seine große Tradition auf hohem Niveau zu pflegen und hat gleichzeitig eine rege Szene aktueller Kultur. Unangefochtenes traditionelles Highlight ist das immaterielle Weltkulturerbe Imster Fasnacht. Alle 4 Jahren ist ganz Imst Schemenlaufen. Der Artclub Imst bringt regelmäßig hochkarätige Konzerte in die Stadt und macht Imst damit zur überregionalen Bühne. Sogar die Rolling Stones performten in der Gurgltal-Metropole.Imst hat auch eine lebendige Theater-Szene. Es bringt außerdem immer wieder namhafte Künstler hervor, die unter anderem auch in heimischen Gallerien und Ausstellungen zu sehen sind.

Art Club Imst
Art Club Imst
Art Club Imst Bühne
Art Club Imst Bühne
Art Club Imst Plakat
Art Club Imst Stadtpark Publikum Close
Art Club Plakat
Boby Mc Ferrin Art Club Imst
Bühne Imst Eingang
Eigenart
Elmar Kopp
Freilicht Theater Gasthof Sonne Imst
Fußgängerzone
Gallerie Imst
Gasthof Sonne Imst
Hans Söllner Imst Art Club
Humiste Bühne
Humiste Bühne
Humiste Bühne
Imst Kunst
Imst Kunst
Imst Masken
Imst Schemenlaufen Vogelhändler
Imst Schemenlaufen
Imst Schemenlaufen Bärengruppe
Imst Fasnachtswagen
Imst Vielfalt
Jubiläum Tschirgant
Kunst Imst
Kunsthandwerk Fußgängerzone Imst
Kunst Imst
Kunst Imst
Kunststraße Imst
Kunststgraße Imst
Kunststrasse Imst Lokal
Postmusik Imst
Rolling Stones In Imst
Rolling Stones In Imst
Rolling Stones In Imst
Stadtmusik Imst
Sunne Theater Imst
Webschule
Wolfgang Ambros Art Club Imst
heischneida konzert imst
Übersichtskarte Teilabschnitt 17
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 17 Mils, Schönwies

Zwischen Imst und Landeck:
zwei kleine, weltoffene Orte
mit lebendiger Kultur

  • 17
Ensemble Piacere
Ensemble Piacere
Ensemble Piacere
Milser
Bild Theater
Bild Theater
Bild Musik
Bild Theater
David Alexander, Arroyabe
Musikkapelle Mils
Musik Mils
Musik Mils
Musik Mils
Musik Mils
Publikum Mils
Krampus Mils
Sternsinger Mils
Kultur Mils
Mittelalter
Musikkapelle Mils bei Imst in Concert
Symbolbild
Frühjahrskonzert Schönwies
Honig im Kopf
Übersichtskarte Teilabschnitt 18
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 18 Tirol West

Zams, Landeck und Fließ:
Kultur- und Genuss-Region
mit Jahrtausende alter Geschichte

  • 18
Venetklang Fliess
Konzert Kirchenkonzert Monente Zams
Weihnachtszauber Cover
Musik
Weihnachten
Oberländer Advent
Fasching
Musik
Kerzen, Opferlichter
Museum Außen
Stadtmusikkapelle
Kultur
Kunst
Arbeiterkammer
Ein Engel in Nöten
Saxschmalzler
Krampus
Musik
Musik in Landeck
Konzerte
Ein Stimmer
Kunst
Cäcilia Konzert
Kultur in Landeck
Kultur in Landeck
Kultur in Landeck
Kultur in Landeck
Kultur in Landeck
Musik in Landeck
Musik in Landeck
Kultur
Kunst in Landeck
Kunst in Landeck
Kultur
Kunst in Landeck
Musik in Landeck
Musik in Landeck
Musik in Landeck
Musik in Landeck
Musik in Landeck
Kunst
Advent im Schloss Landeck, viel Brauchtum und Tradition
AK 1613
Archäologisches Museum
Musik
aus landeck
Generalversammlung Landeck Koga
Museen Fliess, Archiv TVB-Tirol West, Auer Erich
Kunstwerk
Kunstwerk
Kury Humus Band
Musikkapelle Zams, Christmette Kollreider
Keyvisual Fliess
Kunstwerk
Duo Öttl
Feuerwerk der Blasmusik
Fliesserrunde
Fliesserrunde
Header Galerie
Image
Image
Info
Kapelle
Konzert
Konzert
Landeck Schloss Museum
Landeck
Logo
Musikkapelle
Oberlandersangerrunde
Primavera 2011
Ruine Kronburg Zams
Ruine Kronburg Zams
Ruine Kronburg Zams
Ruine Kronburg Zams
Ruine Kronburg Zams
Bahn Theater
Himmel
Kunstmarkt
Musikschuladvent
Konzert Rabenspiel
Blochziachn Tobadill
Landentwicklung, Dorferneuerung
Kunstwerk
Kunstwerk
Theater
Kultur
Kultur
Vocal Cube September
Musik
Subsampling
Festival Horizonte
Horizonte
Dialograum Kirche
Dialograum Kirche
Dialograum Kirche
Kunst und Künstler

Not macht erfinderisch. Bevor die Straße über den Arlberg reaktiviert wurde, die in der Römerzeit schon einmal bestand, und schließlich die Eisenbahn und einige Industriebetriebe kamen, war die Region um Landeck bitterarm. Zahlreiche Kinder zogen als Schwabenkinder in die Ferne. Vielleicht lag es wirklich daran, dass die Landecker immer sehr kreativ waren, allgemein, aber auch künstlerisch. Jakob Prandtauer und einige weitere über die Grenzen bekannte Barockbaumeister stammen aus der Gegend. Die Region war auch immer ein guter Boden für Künstler. Chryseldis Hofer-Mitterer, Herbert Danler und Norbert Strolz leben leider nicht mehr, aber haben einiges in Landeck hinterlassen. Norbert Strolz war über seine künstlerische Tätigkeit hinaus Obmann des Bezirksmuseumsvereins im Schloss Landeck. Herbert Danler gilt als einer der Begründer der Galerie Elefant. Auch aktuell wirkt eine ganze Reihe Künstler aus dem Raum Landeck: Georg und Arthur Salner, Michael Schneider, Alwin Chemelli, Norbert Pümpl, Erich Horvath, Christian Moschen, ... um nur einige zu nennen. Es gibt auch über die Galerie Elefant hinaus einige Ausstellungs-Orte: die Museums-Galerie im Schloss Landeck, die Rathaus-Galerie in Landeck, die Gallerie von Walter Stefan und und Pepi Walch in Fließ. Nicht zuletzt ist Gerald Kurdoglu Nitsche als Galerist und Organisator aktiv. Die Kreativität im Raum Landeck dürfte also nicht nur an der Armut gelegen haben.

Musik auf höchstem Niveau

Im Raum Landeck ist regelmäßig Musik auf höchstem Niveau zu hören. Der erste Flötist der Wiener Philharmoniker ist in Landeck aufgewachsen und organisiert dort alljährlich die Musik-Festwochen Horizonte. Auch die Stadtmusikkapelle Landeck ragt aus dem ohnedies bereits sehr hohen Niveau der Blasmusik in Tirol noch einmal heraus. Sie ist die älteste Musikkapelle Tirols und ihr Repartoir umfasst auch sinfonische Werke, mit welchen das Ensemble sogar eine WM-Goldmedaille erspielen konnte. Zum 375. Geburstag komponierte der aus Holland stammende und in den USA wirkende Komponist Johan de Meij das Monumentalwerk "Via Claudia" und führte es mit dem Orchester erstmalig auf. "Via Claudia" wurde auch bei als CD in Amerika aufgelegt. Interessierte erhalten das Werk als Teil einer CD bei der Stadtmusikkapelle und als MP3 unter anderem auf im iTunes-Store

Baudenkmäler, archäologische Stätten, Kunsthistorie

Der Raum Landeck ist reich an Baudenkmälern, archälogischen Ausgrabungen und Kulturschätzen. Schon seit der Zeit vor den Römern waren alle Sonnenhänge rund um die Bezirksstadt besiedelt: Stanz, Grins, Fließ, ... Oberhalb von Fließ entdeckte man einen Brandopferplatz, der vor und während der Römerzeit genutzt wurde. Im Museum Fließ, im ehemaligen Meßnerhaus ist eine Zahl und Qualität an vorrömischen Funden zu bestaunen, wie man sie sonst nur in Museen größerer Städte findet. Auch einige Kirchen sind schon sehr alt. Z. B. jene von Fließ. Die Wurzeln der Pfarrkirche in Landeck reichen sogar ins 5. Jh. zurück, was bekräftigt, dass Landeck eine römische Straßenstation war, um die herum sich auch eine Siedlung entwickelte. Nicht zufällig befindet sich auch das Tiroler Dokumentationszentrum Via Claudia Augusta in Fließ, durch das die Via Claudia Augusta von Landeck weiter südwärts führt. Rund um Landeck wachen mit der Kronburg, der Burgruine Schrofenstein und Schloss Landeck gleich 3 Burgen über den dicht besiedelten Raum und den jahrtaussende alten Verkehrsknoten. Richtung Reschen folgt noch Schloss Bidenegg, im oberen Teil des Ortes Fließ. In einem Raum mit viel Geschichte, Baudenkmälern und Kunstgeschichte gibt es natürlich auch Restauratoren und Kunstgeschtler wie z. B. Dr. Habicher und Frau Mader.

Kultur-Zentrum und -Treff Schloss Landeck

Leicht über der Stadt thront Schloss Landeck, das zuerst dem Bezirk und dann auch der aus mehreren selbständigen Orten vereinten Bezirkstadt den Namen gab. Das Schloss ist Sitz des Bezirksmuseumsvereins und des Museumsvereins der Stadt. Dieser hat das Schloss sukzessive zum multifunktionalen Kultur-Zentrum und -Treff gemacht. Kunst war in Landeck immer wichtig und entsprechend wichtig ist seit Anbeginn die Funktion einer Galerie. Der erste Obmann des Museumsvereines, Norbert Strolz, war selbst aktiver Künstler. Auf ihn folgten der Weinhändler ... und mit Albin Chemelli wiederum ein aktiver Künstler. Unter Eva Lunger wurde die Sanierung des kompletten Schlosses abgeschlossen und es entwickelte sich auch verstärkt zum generellen Treffpunkt, über reine Kultur hinaus. Das aktuelle Vorstandsteam unter Christian Rudig führt diese Entwicklung weiter. Das Schloss beherbergt heute eine Museum mit mehreren Ausstellungen, eine Gallerie, dient laufend als Ort für kulturelle und andere Veranstaltungen, hat eine Lokal mit Außenbereich und ist generell ein Kultur-Treff. Übrigens hat man vom Turm aus auch einen schönen Blick auf die Stadt. 

Tiroler Hauptort der Via Claudia Augusta, Fließ

Fließ ist der "Hauptort" der Via Claudia Augusta Tirol. Von Fließ ging die Initiative der Wiederbelebung der Österreichischen Via Claudia Augusta aus, vorerst als Wanderroute von Landeck zum Reschenpass. Sie ist noch heute ein Teil der Fern-Wanderroute Via Claudia Augusta auf den Spuren der Römer, einer der schönsten Teile, besonders von Schloss Landeck über die Fließer Platte nach Fließ. Dort befindet sich auch das Dokumentationszentrum der Via Claudia Augusta in Tirol und der Sitz des Tiroler Vereins Via Claudia Augusta. Vis-a-vis begeistert das Archäologische Museum Fließ, mit einer Anzahl und Qualität von vorrömischen Funden, wie man sie sonst nur in größeren Städten findet. Oberhalb von Fließ wartet ein Brandopferplatz darauf entdeckt zu werden, der in vorrömischer und römischer Zeit genutzt wurde, das Naturparkhaus Kaunergrat und der Gache Blick.

Literatur

Mit ... Krismer aus Zams, dem in Landeck geboreren Raoul Schrott und Prof. Gerald Kurdoglu Nitsche hat Landeck auch interessante Literaten. Kurdoglu Nitsche hast sich übrigens aus Protest selbst den zweiten Nachnamen Kurdoglu gegeben. Er ist auch Herausgeber mit dem Schwerpunkt Minderheitenliteratur und Galerist.

Theater, Kleinkunst

Mit den Theaterbühnen in Zams, Fließ und Urgen hat der Raum an des Landes Eck auch 3 Theaterbühnen.

Personen

Ein kreativer Raum hat auch meistens spannende Persönlichkeiten. Eine solche war z. B. Oswald von Schrofenstein, der ein einflussreicher Adeliger war, als großer Förderer der Pfarrkirche Landeck gilt und sehr beliebt war. Der Fließer Pfarrer Maaß steht sogar im Ruf ein Heiliger gewesen zu sein. Außerdem stammt der aktuelle Landeshauptmann von Tirol, Günther Platter aus der Region. Er war davor Bürgermeister von Zams und Minister in Wien. Landeshauptmann Platter ist übrigens auch Mitglied des Vereines Via Claudia Augusta Tirol.

Genussregion

Die Region rund um Landeck ist die einzige dezitierte Genuss-Region an der Via Claudia Augusta. Sie hat zahlreiche Spezialitäten zu bieten. Am bekanntesten sind wohl die Edelbrände. Mit 100 Schnapsbrennern ist die Region wohl die an Schnapsbrennern reichste. Die meisten stammen vom Sonnenhang zwischen Stanz und Grins. Einige davon gehören, wie Prämierungen zeigen, zu den allerbesten. Schnaps wird nicht zuletzt aus der Stanzer Zwetschke gebrannt, die auch als besonders schmackhaftes Obst über die Region hinaus geschätzt wird. Eine Auswahl weiterer edler Produkte aus der Region sind Keimlinge, Kräuter-Spezialitäten oder handgeschöpfte Schokolade. Die Produkte werden u. A. auf einem wöchentlichen Frischemarkt angeboten. Auch in der Gastronomie sind sie mehr und mehr zu finden. Dazu leistet seit Jahrzehnten, der Mitbegründer und Gastrosoph der Tiroler Wirtskultur, Josef "Seppl" Haueis aus Zams einen großen Beitrag. Die Bewohner der Region essen übrigens besonders gern zochne Kiachl, Krautspätzle, Riebl, Knödel und Fleisch vom Tiroler Grauvieh und Tiroler Berglamm.

Feste und Bräuche

Der Raum Landeck hält sein Brauchtum hoch. Eine traditionelle Besonderheit ist das Scheibenschlagen. Als Brauch sollte man unbedingt auch das Schnapsbrennen sehen, das beim schon traditionellen jährlichen Tag der offenen Tür "Schnaps brennt" im Mittelpunkt steht. 

Übersichtskarte Teilabschnitt 19
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 19 Tiroler Oberland

Zwischen Landeck und Altfinstermünz:
Gleich mehrere Kultur-Zentren pflegen Geschichte
und befeuern aktuelle Kultur

  • 19
Kultur im Tiroler Oberland
Kultur im Tiroler Oberland
Musik Kunst und Kultur im Tiroler Oberland
Musik Kunst und Kultur im Tiroler Oberland
Musik Kunst und Kultur im Tiroler Oberland
Musik Kunst und Kultur im Tiroler Oberland
Musik Kunst und Kultur im Tiroler Oberland
Musik Kunst und Kultur im Tiroler Oberland
Musik Kunst und Kultur im Tiroler Oberland
Musik Kunst und Kultur im Tiroler Oberland
Musik Kunst und Kultur im Tiroler Oberland
Geschichte im Tiroler Oberland
Geschichte im Tiroler Oberland
Musik im Tiroler Oberland
Kunst und Kultur im Tiroler Oberland
Musik Kunst und Kultur im Tiroler Oberland
Kunst und Kultur im Tiroler Oberland
Musik Kunst und Kultur im Tiroler Oberland
Heimatbühne Pfunds
Historik im Tiroler Oberland
Kunstwerke
Skulpturen aus dem Tiroler Oberland
Kunstwerk, Kuntausstellung
Gemälde
Live Konzert
Andi, Toni und Lisi
Nachaufnahme
Cover Ausschnitt Winkelbühne, Wege mit dir
Oberland Märkte
Oberland Märkte
Oberland Märkte
Bike
Herbstfest
Mittelalterfest
Kunstwerke
Foto Schandweib klein
Herbstfest 2016 Pfunds TVB Tiroler Oberland, Kurt Kirschner
Herbstfest 2016 Pfunds TVB Tiroler Oberland, Kurt Kirschner
Herbstfest 2016 Pfunds TVB Tiroler Oberland, Kurt Kirschner
Logo Winklbühne Prutz Faggen
Musik Festival Prutz
Logo Winklbühne Prutz Faggen
Oberland Märkte
Theater Oberland
Theater Oberland
Musik im Oberland
Kultur im Oberland
Kulturverein Sigmundsried Graffiti
Kultur im Oberland
Sigmundsried
Skulpturenpark Pfunds
Skulpturenpark Pfunds
Steirer
Steter Tropfen, Winklbühne Prutz Faggen
Theater Tösens
Almauftrieb/Almabtrieb
Almauftrieb/Almabtrieb
Heimatbühne
Theater Symbol
Theater
Winklbühne Steter Tropfen
Theater, Heimatbühne
Theater, Heimatbühne
Kunst und Kultur im Tiroler Oberland
Kultur im Tiroler Oberland
Kultur im Tiroler Oberland
Claus Aniballi im Weinberg
Ostergrab Liebfrauenkirche Pfunds
Raumpatroullie Orion Poster Dietmar Schönherr
Sascha Pedrazzoli
Van der Bellen Kaunertal
Kulturzentrum im Winkl im Prutz

Der ehemalige Bauernhof "Beim Winkl" ist das älteste Haus im Ort. Der Kern stammt aus dem 14. Jh. Seit heutiges Aussehen bekam das Gebäude im 16. h. Die Gemeinde kaufte es und machte es zum Mehrzweckhaus mit Veranstaltungszentrum. Auf der Bühne im Haus und unter freiem Himmel spielt regelmäßig die Winklbühne Prutz/Faggen, die renomierteste Bühne der Region, die schon auf 100 Jahre Geschichte zurückblickt. Im Winkl sind auch regelmässig Kunst und andere kulturelle Veranstaltungen zu sehen.

Kulturzentrum des Kulturvereins Sigmundsried

Das Schloss Sigmundsried entwickelte sich direkt an der Nachfolgestraße der Römerstraße im südlichen Teil des Ortszentrums. Es war Gerichtssitz, bis Landeck diese Rolle für die Gemeinden zwischen Prutz und Pfunds mit-übernahm, und gab der Region ihren historischen Namen, "Obres G'richt". Heute ist Sigmundsried Sitz des Kulturvereins Sigmundsried mit mehreren Sektionen, der dort ein kulturelles Veranstaltungszentrum mit kleiner Bar betreibt. Obmann  Sascha Pedrazzoli, selbst Musiker, betreut den Bereich Musik, Christoph Mathoy die bildende Kunst und Obmann-Stellvertreter Günter Patscheider den Bereich Musik. Auch die örtliche Theaterverein hat im Schloss seine Heimat.

lebendige Bergbau-Geschichte

Die Region hat eine große Bergbau-Geschichte. Zentrum war die heute kleinste Gemeinde am Talboden, Tösens. Bis ins 20. Jh. wurde im Platzer- und Berglertal zwischen Tösens und Pfunds Erz abgebaut. Der Abbau reichte bis auf 3000 Metern Höhe und ist somit der höchstgelegene in ganz Tirol. Die große Höhe brachte mit sich, dass der Bergbau 1610 für 250 Jahre eingestellt werden musste, weil sich im Zuge der kleinen Eiszeit der Bergler-Ferner immer mehr ausbreitete. Der Verein Bergwerk Platzertal unter Christian Sturm hat sich vor einigen Jahre der Bergbau-Geschichte angenommen und begonnen, die Bergbau-Einrichtungen zu renovieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Theater und Kleinkunst

11 Theater-Bühnen gibt es in den Gemeinden im obersten Tiroler Inntal und Kaunertal mit seinen rund 10.000 Einwohnern: Urgen, Prutz-Faggen, Kauns, Ried im Oberinntal, Ladis, Fiss, Serfaus, Tösens, Pfunds, Nauders. Die renomierteste Bühne ist die Winkl-Bühne Prutz-Faggen, die bereits auf eine 100jährige Geschichte zurückblickt und regelmäßig auf der Bühne im Kulturzentrum Winkl und unter freiem Himmel auftritt. Die zahlreichen Bühnen werden auch für Kleinkunst, Musik, Lesungen, ... genutzt. 

Musik

Das oberste Tiroler Inntal und das Kaunertal haben nicht nur in jeder Gemeinde eine aktive Musikkapelle. Es gibt auch eine darüber hinaus eine aktive Musik-Szene. Obmann Sascha Pedrazzoli, selbst Musiker, organisiert im Kulturzentrum des Kulturvereines Sigmundsried regelmäßig abwechslungsreiches Musik-Programm. Julia Schmitzberger aus Pfunds belebt als Musikpädagogin, vielseitige Musikerin, Sängerin, Komponistin und immer wieder neuen musikalischen Wegen die Musik-Szene. Mit den Pfundskerlen ist in der Region auch eine bekannte Band zu Hause, deren Repartoir von Volksmusik, über Schlager bis Rock und Pop reicht.

 

moderne Kunst

Auch zeitgenössische und moderne Musik ist im Oberen G'richt an mehreren Orten daheim. Regelmäßige Ausstellungen gibt es u. A. in den beiden Kulturzentren, im Winkl-Haus in Prutz und im Schloss Sigmundsrie. Außerdem im Rechlerhaus in Ladis und in Altfinstermünz. Neben Malern wirkt mit Reinhard Thöni auch ein Holz- und Steinbildhauer in der Region.

Baudenkmäler und Kunsthistorie

Das Oberste Inntal hat viele Burgen, die sich an der alten Straße bzw. ihren Nebenstraßen aneinanderreihen: Schloss Bidenegg im oberen Teil von Fließ; Burg Berneck am Eingang ins Kaunertal und an der Straße über den Piller; Burg Laudegg in Ladis, oberhalb der Via Claudia Augusta und an der alten Straße über die Sonnenterrasse oberhalb des Tales; der alte Gerichts-Sitz Schloss Sigmundsried, die Befestigung der im Mittelalter begründeten Zollstation Altfinstermünz an der Brücke über den Inn, ... An Kirchen ist vor allem St. Georg oberhalb Tösens zu erwähnen, die vor allem auch innen sehenswert ist.

Menschen, Persönlichkeiten

2 der bekanntesten "Kinder" des obersten Tiroler Inntales sind Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Dietmar Schönherr. Der Bundespräsident ist im Kaunertal aufgewachsen. Dietmar Schönherr ist vor allem durch seine Hauptrolle in der Science-Fiction-Fernsehserie "Raumpatrouille – Die phantastischen Abenteuer des Raumschiffes Orion" bekannt. Er moderierte aber auch die damals innovative Fernsehshow "Wünsch Dir was". Die mit Abstand größte Bedeutung in seinem Lebenswerk hatte für ihn allerdings sein Engagement für soziale und kulturelle Projekte in Nicaragua. Schönherr war außerdem als Hörsprecher, Synchronsprecher, Schlagersänger, Schriftsteller, Übersetzer und Regisseur aktiv und war Mitbegründer der Tiroler Volksschauspiele.

Essen und Trinken

Das oberste Tiroler Inntal und das Kaunertal sind noch relativ landwirtschaftlich geprägt. Die Bauern produzieren Traditionelles, neues und neu belebtes: Eines der Flaggschiffe ist sicherlich die Fisser Gerste. Auf den zahlreichen Almen wird noch teilweise Michvieh aufgetrieben und gemolken und Almkäse produziert, der nur Almkäse heißen darf, wenn er auch aus Almmilch produziert wird. Eine andere Käsespezialität ist der Graukäse, der z. B. in Ried produziert wird. In Prutz wird in größerem Rahmen Marillen angebaut. In Prutz und Pfunds gibt es wieder Weinberge. Im Tiroler Oberland kennt man auch schon das Schüttelbrot, das vor allem im südlich angrenzenden Südtirol verbreitet ist. Man nennt es natürlich Obergrichtler Schüttelbrot. Alte Haustierrassen aus natürlicher kleinbetrieblicher Haltung liefern außerdem geschmack- und gehaltvolles Rind- und Schaffleisch. Mehr und mehr wird auch wieder Speck von Hofschweinen fabriziert. Typische Gerichte sind übrigens Zochne Kiachl, Krautspätzle, Riebl, Knödel, Gerstlsuppe oder die Schledennocken aus Pfunds. Neben Märkten und Hofläden gibt es auch einen Bauerlanden in Pfunds.

Schnaps und Wein

Seit einigen Jahren gibt es in Prutz wieder Weinbau, den aktuell höchsten Qualitäts-Weinbaubetrieb Österreichs. Claus Aniballi schwört auf den grünen Veltliner, den er in Tiroler Tradition "Weißgipfler" nennt. Im nahen Pfunds wurde ein noch höher gelegener Weinberg begründet. Traditionell ist das Obere Gericht eine Schnaps-Hochburg, u. A. mit Brenner-Größen wie Gerhard Maass, Klaudia & Heinz Kofler (alle Prutz) oder Peter Gspan (Pfunds).

Feste und Bräuche

Der bekannteste Brauch im oberen Inntal ist wohl das Blochziehen, einer der urigsten Fasnachts-Bräuche. Seine Hochburg ist Fiss, dessen Blochziehen sogar zum immateriellen Kulturerbe der Unesco zählt. Seit 500 Jahren gibt es schon die Heiliggrab-Brüder in Pfunds, die zu Ostern 24 Stunden durchgehend das Ostergrab in der ebenfalls sehenswerten Liebfrauenkirche anbeten. Die Region ist auch eine noch sehr landwirtschaftlich geprägte, mit mehreren ursprünglichen Almabtrieben, in deren Zuge auch die Schafschoad (Scheren der Schafe) erfolgt. Besondere Feste sind das Apfelfest in Prutz, der Rieder Herbstmarkt oder der Dreiländermarkt in Pfunds. In Ladis und Altfinstermünz gibt es außerdem jährlich ein Mittelalterfest.

Übersichtskarte Teilabschnitt 20
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 20 Reschen

Der Reschenpass:
Tradition und Weltoffenheit
am Dach der historischen Route

  • 20
Kuh, Hirtin
Dorf, Wiese
Festung Nauders
Headerbild
Konzert Roland Kaiser
Kultur Nauders
Logo Theaterverein
Musik Almfest
Kultur, Brauchtum, Tradition
Schloss Naudersberg
Theater Nauders
Theater Nauders
Theater Nauders
Theaterverein
Tirol Werbung
Classico Nauders
Classico Nauders
Classico Nauders
Festung Nauders
Grenzartig
Grenzartig
Grenzartig
Grenzartig
Naudererhof, gerzARTig Logo
Historische Zollstation Altfinstermünz

Die Zollstation Altfinstermünz mit dem markanten Brückenturm wurde im Mittelalter begründet. Schon in der Römerzeit gab es an der Via Augusta an der selben Stelle eine Brücke. 1856 war der Bau der Reschenstraße abgeschlossen, die, teilweise weiterentwickelt, noch heute Pfunds und Nauders verbindet. Bis zu dem Zeitpunkt führte der gesamte Verkehr über die Brücke von Altfinstermünz und dann durch die Schlucht hinauf nach Nauders. Noch vor wenigen Jahrzehnten war Altfinstermünz bewohnt. Dann drohte das Festungs-Ensemble komplett zu verfallen. Dank des Verein Altfinstermünz unter Nauders Alt-Bürgermeister Hermann Klapeer ist das nicht passiert. Er sanierte Stück für Stück und hauchte ihm neues Leben ein. Dazu gehören eine Dauerausstellung, Räumlichkeiten für Wechselausstellungen, eine einfache Gastronomie, ...

Oldtimer Classic Nauders

Jedes Jahr treffen sich im Rahmen der Classic Nauders historische Autos und ihre Liebhaber in der Gemeinde am Reschenpass

Das Dach der Via Claudia Augusta ist ein besonderer Ort, der Inspieriert. Das ist z. B. entlang der alten Straße zwischen Nauders und dem Reschenpass zu sehen, die weitgehend der Via Claudia Augusta entspricht und heute die Radroute ist. Entlang des schmalen Strässchens ist Kunst aufgestellt. In Nauders trifft sich auch jede Woche ein Malkreis, zu dem jedermann hinzustoßen kann. Kunst ist auch bei den Gastgebern am Reschenpass daheim. GrenzARTig ist z. B. eine Initiative, die die Familie Kleinhans, im und rund um ihr Alpin Art & Spa Hotel Naudererhof ins Leben gerufen hat. Jedes Jahr sind Künstler und Kunstliebhaber eine Woche lang zum Art- und Genuss-Festival eingeladen, das zeigt, was die Grenz-Region Obergricht (A), Vinschgau (I), Engadin (CH) so alles an Kunst, Kultur und Kulinarischem zu bieten hat.

historisiche Zollstation Altfinstermünz
Festung Nauders, die nördlichste Festung des Habsburger-Reiches gen Süden
Schloss Naudersberg
Leonhardskapelle direkt an der alten Pass-Straße beim Schloss Naudersberg (bereits 1391 erwähnt)
Portale und Taufbecken der Pfarrkirche in Nauders
Kriegerdenkmal in Nauders
Kirchturm der Pfarrkirche von Altgraun im Reschensee

 

Menschen, Persönlichkeiten

Die Obergrichtler gelten als eher verschlossen und stur, aber auch linientreu und konsequent.
Norbert Pleifer, mit "seinem" Treibhaus" Motor der alternativen Innsbrucker Kulturszene, stammt aus Nauders am Reschenpass. Mit Dr. Hans Tschiggfrey brachte die Gemeinde auch einen Tiroler Landeshauptmann hervor. Außerdem stammt mit Michael Ploner ein mehrfacher Medaillengewinner bei internationalen Koch-Wettbewerben und Teammitglied der österreichischen Weltmeistermannschaft 2018 aus Nauders.

Essen und Trinken

Michael Ploner aus Nauders ist mehrfacher Medaillen-Gewinner bei nationalen, internationalen und weltweiten Koch-Meisterschaften. Unter anderem gewann er 2 x Gold bei der Koch-Olympiade 2016 und war 2018 Teil des österreichischen Weltmeister-Teams. 

Am Reschenpass werden gern Zochne Kiachl, Krautspätzle, heimisches Rind und Lamm, Riebl und Knödel gegessen.

Schafschoad in Nauders
Mittelalter-Fest in Altfinstermünz

Übersichtskarte Teilabschnitt 21
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 21 Oberer Vinschgau

Oberer Vinschgau
Ein Ortskern schöner
als der andere

  • 21
Glurns
Architekt Arnold Gapp
Architekt Arnold Gapp Versuchsfeld Schluderns
Architekt Christian Kasteller
Architekt Christian Kasteller Dorfladen Burgeis
Architekt Schluderns Vinschgau
Big Band Mals
Big Band Mals in Dornbirn
Bunkerführung Mals
Chöre Mals
Chor
Filzen Matscher Bäurin Veronika Tiolahof
Filzen Matscher Bäurin Veronika Tiolahof
Flora Ausstellung Glurns
Ghosttown live Prad
Glurnser Advent
Glurnser Advent
Glurnser Advent
Glurnser Advent
Glurnser Mauer Flora
Glurns Konzert
Glurns Kunst Hauswand
Glurns Musik
Gollimarkt Mals
Gollimarkt Mals
Herz Jesu
Turm
Jugendkapelle Mals
Klosn Stilfs
Klosn Stilfs
Kloster Marienberg
Kloster Marienberg
Kloster Marienberg
Kloster Marienberg
Kloster Marienberg
Kloster Marienberg Wein
Kloster Marienberg Wein
Konzert In Glurns
Konzert In Mals
Konzert Platz Glurns
Konzert Platz Glurns
Konzert Prad
Kornkammer Vinschgau
Kornkammer Vinschgau
Kulturgasthof Tschengels
Kunst Marmor Bildhauer Arbeit Laas
Kunst Glurns
Kunst Prad
Laubenmarkt Glurns
Laubenmarkt Glurns
Mai Inschnellen Prad
Marienblütensingen Tschengels
Matthias Markt Prad
Musik Glurns
Musikkapelle Glurns
Musikkapelle Mals
Musikkapelle Schluderns
Musikschule Mals
Nacht Der Kultur Glurns
Oubrwind Mals Theater
Palabirnen Markt Glurns
Paul Flora Gespräch Mit Den Raben
Paul Flora Karrikaturen Haymon Verlag
Plakat St Veith Mark Tartsch
Popchor Konzert Mals
Portrait Paul Flora Geboren In Glurns
Prad
Ritterspiele Churburg
Ritterspiele Churburg
Ritterspiele Schluderns
Schafschoad Langtaufers
Schafschoad Langtaufers
Sealamorkt Glurns
Sealamorkt Glurns
Sehenswürdigkeit Schluderns Haflinger Vinschgau
Sehenswürdigkeit Burgruine Lichtenberg Sonne Vinschgau
Sehenswürdigkeit St. Benedikt Kirche Mals Führungen
Single Malt Whisky Puni
Single Malt Whisky Puni
St. Veith Markt Tartsch
Tiroler Tage Plakat Glurns
Zusslrennen Prad
Zusslrennen Prad
Übersichtskarte Teilabschnitt 22
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 22 Schlanders Laas

Schlanders und Laas
das Herz des
„Obstgarten Vinschgau“

  • 22
Advent Schlanders
Äpfel
Apfelkorb
Architekt Walter Dietl
Architekt Walter Dietl
Architekt Walter Dietl
Armin Joos Marmor
Armin Joos Marmor
Armin Joos Marmor
Buch Michael Höllrigl Marmor
Bürgerkapelle Schlanders
Chor Schlanders
Foto
Friedrich Gurschler Marmor
Herz Jesu
Jörg Hofer 50 Georg Tappeiner
Karl Grasser Marmor
Kastanien
Kastanien braten
Kinder Trommel Laas
Kirchenchor Laas
Kunst Schlanders
Kunst Schlanders
Maria Namen Feier Schlanders
Laas
Marillenknödel
Marmoorführung Laas
Marmoorführung Laas
Marmoorführung Laas
Marmoorführung Laas
Marmor
Marmor Laas
Marmor und Marillen
Musikkapelle Laas
Musikkapelle Schlanders
Palabiramarkt
Palabira Sunta
Scheibenschlagen Schlanders Laas
Scheibenschlagen Schlanders Laas
Schlanders
Silvester Schlanders
Wenske Spänle Marmor
Theater Laas
Wenske Spänle Marmor
Wenske Spänle Marmor
Wenske Spänle Marmor
Architektur Raikadurchgang Kirchturmspitze Schlanders
Laas Klassische Musik
Theater Laas
Theater Schlanders
Vinschger Apfel
Übersichtskarte Teilabschnitt 23
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 23 Talenge

An der Talenge
Goldrain, Latsch
und Kastelbell

  • 23
Schloss bei Nacht mit Beleuchtung
Architekt Werner Tscholl Latsch Bürobau
Architekt Werner Tscholl Latsch Schülerheim Fürstenburg
Beeren Martell
Beeren Martell
Benefiz Konzert Klavier Latsch
Bühne Kastebell Tschars
Chor Latsch
Garten Genussmarkt Kastelbell
Goldrein Jodelt
Heidelbeeren Martell
Herz Jesu Vinsgau
Herz Jesu Vinsgau
Kastelbell
Kastelbell Wein
Londsproch Markt Goldrain
Marteller Weihnachtsmarkt
Musikkapelle Kastebell
Musikkapelle Latsch
Musik Tschars
Spargel Kastebell Blickle
Spargel Kastebell
Spargel Wein Kastebell
Theater Latsch
Theater Latsch
Trauben Weingläser Kastebell
Tuifllauf Latsch
Übersichtskarte Teilabschnitt 24
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 24 Unterer Vinschgau

Unterer Vinschgau
Naturns, Plaus, Rabland
und Partschins

  • 24
Eingang Prokulusmuseum
Fresko Prokuluskirche
Fresko Prokuluskirche
Fresko Prokuluskirche
Hotel Architektur Partschins
Kastanien Runde Partschins
Kirche Partschins
Konzert Musikkapelle Naturns
Kunst Design Naturns
Kunst Partschins
Kunst und Genussmarkt Partschins
Markt
Musikkapelle Naturns
Musikkapelle Partschins
naturns Lacht
naturns Lacht
Prokuluskriche
Schreibmaschine
Tradition, Herz Jesu, Naturns
Übersichtskarte Teilabschnitt 25
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 25 Algund, Meran, Marling

Am der alten
Etschbrücke in Algund,
Marling und Meran

  • 25
Konzerte Kurhaus Meran
Kunst Algund
Kunst Meran
Kunst Meran Ausstellung
Mark Forster In Meran
Meraner Festspiele
Musikkapelle Algund
Musik Meran
Musik Meran
Pfarrkirche Algund
Pfarrkirche Algund Fenster
Pfarrkirche Algund Inneres
Schlüssel Kulturhotel Algund
Stadttheater Meran
Stadttheater Meran
Meran
Theater Algund
Trauttmansdorffer Thronsessel
Bild Natur
Festsaal Foto Merano Wine Festival
Initiator Motor Foto Merano Wine Festival
Kurhaus Foto Merano Wine Festival
Stadt Ausflaggung Foto Merano Wine Festival
Weinglas Verkostung Ausflaggung Foto Merano Wine Festival
Weinverkostung Foto Merano Wine Festival
Übersichtskarte Teilabschnitt 26
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 26 Meran, Bozen

Burgen-reich
Das Land zwischen
Meran und Bozen

  • 26
Übersichtskarte Teilabschnitt 27
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 27 Bozen

Bozen
Landeshauptstadt an der
vermuteten Pons Drusi

  • 27
Übersichtskarte Teilabschnitt 28
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 28 Südtirols Süden

Südtirols Süden
Castelfeder, Endidae und
die Weinstraße

  • 28
Übersichtskarte Teilabschnitt 29
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 29 Piana Rotaliana

Piana Rotaliana
Die fruchtbare Weinebene
an der Sprachgrenze

  • 29
Übersichtskarte Teilabschnitt 30
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 30 Val Di Cembra

Hochtal Val di Cembra
Altopiano di Piné
Wein und Seen

  • 30
Übersichtskarte Teilabschnitt 31a
Übersichtskarte rechts Teilabschnitt 31a Trento

Trento
Römischer Verkehrsknoten
Tridentum

  • 31a